1001 'musikalische' Fachwörter - das Musiklexikon (Fachwortlexikon)
präsentiert von
Musiklehre Online

 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z
 

B

1. Ton (H mit Vorzeichen b);
2. das Vorzeichen b (erniedrigt einen Ton um einen Halbton)

Badinerie

(französisch) Spaß, Schäkerei. Ein Satztyp aus einer barocken Suite.

Bagatelle

(französisch) 'Kleinigkeit', ein kleines Klavierstück

Balaleika

russisches, gitarreähnliches Volksinstrument mit dreieckigem Schallkörper und 3 Saiten, in verschiedenen Größen gebaut.

Ballade

1. Vertontes dramatisches Gedicht.
2. An (1) orientiertes Klavierstück ohne Gesang (Chopin, Brahms, Grieg usw.)

Ballett

theatralische Tanzvorführung, in Opern als Einlage.

balzando

(italienisch) springend

balzato

(italienisch) gesprungen

Band

(englisch) Gruppe von Musikern (Jazzband...)

Banjo

(englisch) gitarreähnliches Musikinstrument mit einem Tamburin als Schallkörper.

Barcarole

(italienisch) Lied eines Gondolieres / venezianisches Schifferlied

Bariton

1. Männerstimme zwischen Bass und Tenor (G - g').
2. Blechblasinstr. mit Ventilen (ähnlich dem Tenorhorn).

Baritonschlüssel

C-Schlüssel (c' auf der obersten Linie).

Barock

die musikalische Epoche zwischen 1600 und 1750. Komponisten wie Monteverdi, Frescobaldi and Gabrieli (Frühbarock), Bach, Händel, Vivaldi zählen zu dieser Periode (Generalbasszeitalter).

Bass

1. tiefste menschliche Stimme (D - f')

Bassgeige

Kontrabass

Bassklarinette

um eine Oktave tiefere Klarinette.

Bass-Schlüssel

F-schlüssel; das f auf der zweiten Linie von oben.

Basse double

Kontrabass, tiefstes Streichinstrument

Bassethorn

Altklarinette in F mit Messingschalltrichter

basso continuo

(italienisch) auch Continuo, ist der Generalbass. Form der Begleitung von Musik mit Hilfe von Bezifferungen. Wurde auf dem Cembalo mit Unterstützung eines Cellos/Gambe gespielt.

basso ostinato

(italienisch) Wiederholung ein und derselben Tonfolge im Bass.

battuta

(italienisch) Schlag, Takt - z.B.: con legno battuta = mit dem Holz des Bogens schlagend

Be-Bop

Jazz-Stil nach 1940 (Vertreter: Dizzy Gillespie, Charlie Parker)

Becken

(ital. cinelli, frz. Cymbales) Schlaginstrument

Begleitung

harmonische oder melodische Unterstützung bzw. Ergänzung der Melodiestimme.

Belcanto

schöner Gesang; auf Klangschönheit ausgelegter Kunstgesang (um 1740 von Italien ausgehend).

Berceuse

(französisch) ein instrumentales Wiegenlied.

Bindebogen

in der musikalischen Notation ist dies ein Bogen, der zwei gleiche Noten verbindet. Haltebogen: Die verbundenen Noten werden zu einer einzigen Note zusammengefasst.

bitonal

im 20. Jahrhundert Konzept bei dem zwei verschiedene Tonarten gleichzeitig benutzt werden (Strawinsky).

Blockflöte

seit 5000 Jahren bekannt und in fast allen Ländern der Erde verbreitet. Sie wird in verschiedenen Größen gebaut.

Bogen

1. In der Instrumentalmusik wird dadurch eine Phrase von Noten gekennzeichnet, die zusammengehören.
2. Holzbogen mit Haarbespannung zum Anstreichen der Saiten.

Bolero

spanischer Tanz

Boogie-Woogie

ein ursprünglich auf dem Klavier gespielter Blues mit ostinaten Bassfiguren.

Bordun

1. mitschwingende Saite alter Zupf- und Streichinstrumente.
2. tiefes Orgelregister.

Bourrée

(französisch) ein schneller barocker französischer Tanz

Bratsche

Viola, Streichinstrument, größere Geige (Violine)

bravura

(italienisch) 'Tüchtigkeit';

con bravura

mit Virtuosität

brillant

(französisch) glänzend, geistreich

brillante

(italienisch) glänzend, geistreich

brio

(italienisch) Feuer
con brio = mit Feuer
brioso = feurig

Bügelhorn

Signalhorn, in verschiedenen Größen gebaut (Piccolo bis Bass); seit ca. 1830 mit 3 Ventilen versehen, welche das chromatische Spiel ermöglichen.

Bühnenmusik

Musik die zu einem Schauspiel gespielt wird.

buffo

(italienisch) heiter, komisch. Opera buffa = heitere Oper im Gegensatz zu opera seria = ernste Oper.
 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z
Home

Musiklehre Online

www.musica.at

Komponisten.at

Musiklexikon Österreich


Alle hier im Musiklexikon eingetragenen Informationen wurden unter dem Gesichtspunkt höchstmöglicher Sorgfalt erstellt, es kann jedoch keinerlei Gewähr für die Richtigkeit der hier im Musiklexikon eingetragenen Daten übernommen werden. Das Copyright der Seiteninhalte liegt bei Johannes Kaiser-Kaplaner - Alle Rechte vorbehalten! Die Seiten dürfen für den privaten Gebrauch und für Unterrichtszwecke ausgedruckt werden unter der Voraussetzung, dass der Copyright-Vermerk der einzelnen Seiten weder gelöscht noch verändert wird. Ich freue mich über eventuelle Hinweise und Ergänzungen - kk @ musica.at

© 1998 / 2014 by Johannes Kaiser-Kaplaner - www.musica.at.